Memminger Kaefer Roadster 2.7

Memminger restauriert bereits seit Mitte der 90er Jahre VW Käfer und baut nun mit dem Memminger Käfer Roadster 2.7 einen eigenen Kultwagen. Angetrieben von einem luftgekühlten 2,7-Liter-Boxermotor – daher auch der Name - verfügt der Memminger Käfer über 210 PS, die über ein Fünfganggetriebe angesteuert werden. Die maßgeschneiderte Karosserie sitzt auf einem geschweißten Stahlrohrrahmen, der von innen sichtbar ist, wo sich tartanbeschichtete Rennsitze mit einer Handvoll Anzeigeinstrumente zu einem spartanischen, fahrerfreundlichen Layout treffen.

Weitere Modifikationen bestehen in den Scheibenbremsen aus dem 911er und den leichten 18-Zoll-Leichtmetallrädern. Noch als Konzept deklariert, erwägt das Unternehmen eine auf 20 Exemplare limitierte Auflage weltweit. Dementsprechend dürfen alle, die an diesem Käfer Interesse zeigen, schon einmal fleißig sparen.