Gin Variation des Jahres 2020 - das perfekte Maennergeschenk

Ein kurzer Schweif in die Geschichte dieses unverwechselbaren Zaubertranks. Gin begann als günstiges Medikament – in der Hoffnung er sei ein Heilmittel gegen Gicht und Verdauungsstörungen.

In den 1730er Jahren wurde dann ein Slogan in ganz London bekannt: "Besoffen für einen Penny, sturzbesoffen für zwei Pence, Strohhalme für umme!".

Dementsprechend wurde Gin – als Getränk der Armen - von Barbieren, Hausierern und Lebensmittelhändlern verhökert und sogar an Marktständen verkauft.
Da in dieser Zeit Gin immer mehr Männer impotent und Frauen steril machte, entschied sich die Regierung für eine Steuererhöhung auf Gin. Über Nacht gingen die Gin-Verkäufe in den Keller. Aber genauso schnell erholte sich der Gin Markt wieder, denn der Durst nach Gin schien unersättlich. Die Leute verkauften ihre Autos und sogar ihre Häuser, um Geld für ihr Lieblingsgetränk zu bekommen.

Und genauso wie damals ist es auch heute – der moderne Mann würde womöglich sein letztes Hemd geben, um einen geschmacksintensiven Gin mit perfekt abgestimmtem Tonic Water genießen zu können. Aus diesem Grund haben wir heute drei absolute Highlights aus der vielfältigen Gin-Welt für euch im Petto, die als Kombination oder auch einzeln als perfektes Geschenk dienen.

Lunatic! Gin - zur Website
Der Lunatic ist nicht nur stylisch, sondern überzeugt auch mit seinen 26 Botanicals (u.a. Bergpfeffer, Galgantwurzel, römischer Kamille, brasilianische Tonkabohnen, heimische Brombeerblätter). Als Alleinstellungsmerkmal wird dieser Gin nur bei Vollmond destilliert und bei Mondstein filtriert. Anschließend wird er in Tonkrügen für zwei bis sechs Wochen gelagert. Ein absoluter Geheimtip.

The Illusionist Gin - zur Website
Der Illusionist ist ein etwas bekannterer Gin. Er kommt aus der Hauptstadt Bayerns, wird in kleinen Zahlen hergestellt und ist unfiltriert. Hier ist das Besondere, dass er bei Zugabe von Tonic Water seine Farbe ändert.

BOAR Premium Dry Gin - zur Website
Der Boar Gin kommt aus dem Schwarzwald und besticht durch sein mildes, aber dennoch komplexes Aromenprofil. Er wird in einer kleiner Familienbrennerei hergestellt und wurde 2019 zum höchstprämierten Gin der Welt und Gin des Jahres auserkoren.

Und so heißt es nun - kosten, genießen und verschenken!