Libra - die digitale Kryptowährung von Mark Zuckerberg und Facebook

Der Markt rund um den Bitcoin boomt wieder. Die, die relative lange Durststrecke überlebt haben und noch investiert sind, dürfen sich demnach wieder freuen. Einer der Hauptfaktoren für diesen neuen Hype im Land der Kryptos ist ein neues Projekt von Facebook. Entwickelt in relativer Geheimhaltung im vergangenen Jahr, ist Libra eine neue Kryptowährung unseres guten Freundes Mark Zuckerberg.

Offensichtliche Bedenken im Zusammenhang mit dieser digitalen Währung lagen zunächst darin, dass Libra von einer in der Schweiz ansässigen gemeinnützigen Organisation kontrolliert wird, die von anderen Unternehmen beaufsichtigt wird, während die Beteiligung von Facebook von einer Tochtergesellschaft abgewickelt wird, die keine Finanzdaten an andere Abteilungen weitergeben darf. Libra wird von realen Währungen wie US-Dollar, Euro und Yen gestützt und, wenn sie wie beabsichtigt funktioniert, wird zu einer weltweiten Währung, ohne die im traditionellen Bankgeschäft üblichen Gebühren und Verzögerungen aufsteigen. 27 Partner, darunter Visa, Mastercard, PayPal, Uber und Vodafone, haben ihre bisherige Unterstützung signalisiert, wobei noch einige bekannte Unternehmen mehr erwartet werden, bevor die ersten digitalen Münzen im Jahr 2020 ausgeschüttet werden.