Ripetide R1 Black - das E-Board mit Surffunktion

E-Mobilität ist zurzeit in aller Munde. Nun wurde auch noch längst überfälliges Gesetz verabschiedet. Laut Motorradonline.de heißt es: „Die neue Verordnung teilt E-Scooter in zwei Klassen: eine Klasse bis 12 km/h und eine bis 20 km/h. Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr sind Fahrzeuge erlaubt, die bauartbedingt eine Höchstgeschwindigkeit von 12 km/h erreichen, ab Vollendung des 14. Lebensjahres dürfen es die Fahrzeuge sein, die die vollen 20 km/h erreichen. Statt einem Versicherungskennzeichen wie bei Mofas oder kleinen Rollern reicht ein Versicherungsaufkleber am Fahrzeug aus, der über die bestehende Haftpflichtversicherung informiert“. (Quelle: https://www.motorradonline.de/ratgeber/betrieb-von-elektrokleinstfahrzeu...)

Mit diesem Gesetz werden auch endlich die coolen e-Skateboards wieder interessant. Ein sehr elegantes und stylische e-Board ist das Riptide R1 Black. Dieses ist in der Lage, die erlaubte Geschwindigkeit von 20km/h zu erreichen und schafft ganze 12 Kilometer pro Akkuladung. Als zusätzliches Feature biete das Riptide R1 e-Board einen integrierten Surfadapter, wodurch ungeahntes Carven möglich ist.

Der Preis von $649 ist im mittleren Bereich für solche elektrischen Skateboards. Für kürzere Strecken ins Geschäft oder zur Bahn bietet sich das Riptide besonders an, da dieses extrem leicht und klein und somit einfach zu verstauen ist.